100.000 Flüchtlinge in 20 Jahren auf den Kanaren angekommen


100.000 Flüchtlinge in 20 Jahren auf den Kanaren angekommen
100.000 Flüchtlinge in 20 Jahren auf den Kanaren angekommen

Las Palmas (KM) 06.03.2015 – Immer wieder versuchen illegale Immigranten aus Nordafrika mit kaum seetauglichen und veralteten Booten nach Europa zu gelangen.Nach einer Statistik welche die Regierung der Kanaren jetzt veröffentlicht hat, sind in den letzten zwanzig Jahren rund 100.000 illegale Immigranten auf den Kanarischen Inseln angekommen.

Alleine im Jahr 2006, welches ein absolutes Spitzenjahr war, haben 31.678 Personen mit kleinen Holzbooten (Patera) die Küsten des Kanarischen Archipels erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr 2005 mit 4767 illegalen Immigranten ist dies eine sechsfache Steigerung. Diese Statistik welche die Zahlen ab dem Jahr 1994 erfasst und aufgezeichnet hat, zeigt auch, dass in den Jahren 2006, 2007 und 2008 rund die Hälfte der 100.000 Flüchtlinge aus diesen Aufzeichnungen die Kanaren erreichten.

Diese Aufzeichnungen belegen auch, dass diese Zahlen nach 2009 mit 2.246 Immigranten seither deutlich abnehmen. Diese Einwanderungswelle ist im Jahr 2010 mit 196 Personen um 91 % zurückgegangen.Derzeit liegen nach den Aufzeichnungen die Werte bei 200 bis 300 Personen welche jährlich die Kanarischen Inseln erreichen.

Wie viele Menschen bei diesen gefährlichen Überfahrten ums Leben kommen, ist schwer zu bestimmen. Überfahrten zu den Kanaren gelten als sehr gefährlich, da der Atlantik unruhiger ist als das Mittelmeer.