130 Jahre Brennerei Arehucas


 

11.08.2014:  Die älteste und größte Brennerei in Arucas auf Gran Canaria feiert ihren diesjährigen 130. Jahrestag. Bis in den heutigen frühen Morgenstunden wurde auf den Straßen in Arucas gefeiert. Viele Stars, wie Ni Ni Fank Funk, The Lola, Onkel Matt, DJ Yoni und Neue Key brachten die Fiesta de Ron zum kochen.

Die Rumfabrik in Arucas wurde 1884 als “Fabrica de San Pedro” eröffnet und hatte schon die ersten Jahre danach grosse Erfolge zu verzeichnen, wie die Auszeichnung zum offiziellen Lieferanten des spanischen Königshauses.

Durch die schlechten Zeiten, nach dem ersten Weltkrieg, wurde die Fabrik in den 20 er Jahren geschlossen und die Zuckerpressen und alles Dazugehörige abgebaut und verkauft. Die Destillerie blieb aber und wurde 1940 wieder eröffnet.

130 Jahre Brennerei Arehucas
130 Jahre Brennerei Arehucas

Im Jahre 1965 bekam diese dann den heutigen Namen “Destilerias Arehucas”. Im Jahre 2006 wurde die Destillerie Artemi übernommen womit die Firma der grösste Spirituosenhersteller der Kanaren wurde. Ausserdem ist sie die älteste und grösste Rumfabrik in Europa mit über 6000 Eichenfässern in denen der Rum reift.

Aus 300.000 Kilo Zuckerrohr, die in den letzten Jahren geschnitten wurden, werden ca. 30.000 Liter Destillat, welches für die hochwertigen Rumsorten benützt wird, die in den Eichenfässern lagern sollen. In den Jahren 2011 und 2012 wurde das Zuckermahlwerk renoviert und ist 2013 wieder in Betrieb gegangen.

Die Zuckerrohrfelder von Arucas befinden sich auf der Ebene neben der Strasse in Richtung Teror. Dort beginnt die Ernte im April und dauert 3 Monate. Es werden zuerst die Blätter des Zuckerrohrs entfernt, nach einem Monat im Mai wird dann das verbleibende Rohr geschnitten.

Das geschnittene Zuckerrohr kommt in die Rumfabrik in die über 50 Jahre alte Zuckerrohrmühle. Ab Mitte Mai wird dort der erste Zuckerrohrsaft gepresst. Dieser wird dann mit speziellen Hefen fermentiert, woraus der Grundalkohol entsteht. Danach wird destilliert.

Das Destillat wird dann in amerikanischen Eichenfässern gelagert und trägt zum besonderen Bucket der Rumsorten, Carta Oro (in sehr kleinem Anteil) und besonders in den höherwertigen 7 und 12 jährigen “Rones de Arehucas” bei.