An der Playa Arinaga ist fast alles verboten


Hundeverbot an der Playa Arinaga

Radfahren, Skatboarden und das Tauchen ist vom 1. Juni bis zum 30. September 2014 an der Promenade von Playa Arinaga an der Ostküste von Gran Canaria verboten.

Die Stadtverwaltung begründete die Verordnung mit der Sicherheit für Fußgänger. Bereits im letzten Jahr verordnete die Stadt für die Promenade ein Hundeverbot. Warum aber das Tauchen nicht erlaubt ist, wurde nicht begründet.

Die Verordnung wurde öffentlich ausgeschrieben, die Bürger können binnen 30 Tage Einwände erheben.

Previous 319 Entsalzungsanlagen für Trinkwasser
Next „TAXI-STREIT“ am Flughafen von Las Palmas