Buddhistischer Tempel und über 100 Luxusvillen am Monte Léon auf Gran Canaria ?


Buddhistischer Tempel und über 100 Luxusvillen am Monte Léon auf Gran Canaria ?
Buddhistischer Tempel und über 100 Luxusvillen am Monte Léon auf Gran Canaria ?

Las Palmas 07.04.2015 – Das Cabildo de Canaria hat in Zusammenarbeit mit dem Verband von Puerto Canteras und der Koordinatorin für Außenbeziehungen, Kristina Cernousovaite, die Investorengruppe von dem Meister „Shi Huming“ für eine Investition zum Bau eines buddhistischen Tempels am Monte Leòn im Süden von Gran Canaria gewinnen können.

Das Herzstück der 50 Milliarden Euro Investition wird ein großer buddhistischer Tempel sein. Um den Tempel herum werden mehr als 100 Luxusvillen für chinesische Urlauber als Unterkunft dienen. Ferner sind eine eigene Klinik, ein Meditationszentrum und ein Einkaufszentrum mit chinesischen Luxusartikeln geplant.

Die Investitionsgruppe hat ein Grundstück in Monte Leòn oberhalb von Maspalomas in der luxuriösesten und exklusivsten Gegend im Süden von Gran Canaria gesichtet und ist mit dem 120.000 m² großes Grundstück der Eigentümerfamilie Del Castillo in Verbindung getreten.

Buddhismus

Der Buddhismus entstand aus dem Hinduismus, der zu dieser Zeit in Indien die vorherrschende Religion war. Er ist eine alternative Bewegung zur hinduistischen Vielgötterei und Askese. Zudem ist der Buddhismus eine äußerst tolerante Religion, die zu Frieden und Gewaltfreiheit aufruft. Im Name Buddhas ist noch nie ein Krieg geführt worden. Eine der bekanntesten Symbolfiguren der Friedfertigkeit und gleichzeitig ein unermüdlicher Mahner und Prediger im Namen Buddhas ist der Dalai Lama, der in seiner Heimat Tibet wie ein Gott verehrt wird.

Foto: Symbolfoto – Kanarenmarkt.de | © Cornelia Pithart