Home»Provinz Las Palmas»Gran Canaria»Deutscher Tourist auf Gran Canaria tödlich verunglückt

Deutscher Tourist auf Gran Canaria tödlich verunglückt

0
Shares
Pinterest Google+

Teror – Ein deutscher Tourist im Alter von 50 Jahren ist am gestrigen Dienstag auf der spanischen Ferieninsel Gran Canaria tödlich verunglückt. Nach ersten Angaben befand sich der Biker offenbar mit seiner Frau, welche ein weiteres Motorrad fuhr, auf einer Motorradtour, als dieser gegen 18.00 Uhr auf der GC-21 in der Gemeinde Teror von der Straße abkam und rund 30 Meter in eine Schlucht stürzte.

Durch die Frau, welche das erste Motorrad fuhr und sich nach ein paar Minuten wunderte, warum das Motorrad des Mannes nicht mehr im Rückspiegel auftauchte und zurückfuhr, wurde kurze Zeit später der Notruf ausgelöst. Die daraufhin sofort aktivierten Rettungskräfte der Polizei, Feuerwehr sowie ein Notarzt trafen nur wenige Minuten später am Unfallort ein. Für den 50-jährigen Biker kam jedoch jede Hilfe zu spät, dieser verstarb an den Unfallfolgen noch an der Unfallstelle. Durch den anwesenden Notarzt konnte wenig später nur noch der Tod des Mannes, welcher durch die Feuerwehr aus diesem schwer zugänglichen Gelände geborgen wurde, festgestellt und bestätigt werden.

Foto: (c) canariasenmoto.com

Previous post

Weiteres Flüchtlingsboot aus Afrika erreicht Gran Canaria

Next post

Kanaren: Herbststurm und starke Regenfälle erwartet