Dorf Mogán auf Gran Canaria feiert seinen 200. Geburtstag


Dorf Mogán auf Gran Canaria feiert seinen 200. Geburtstag
Dorf Mogán auf Gran Canaria feiert seinen 200. Geburtstag

Mogán 05.02.2015: Zum Gedenken an die Gründung im Jahre 1815 von Mogán an der Westküste von Gran Canaria hatte der Bürgermeister, Francisco González, gestern geladen. Er betonte, dass Mogán und Puerto de Mogán heute ein Ort der dynamischen Wirtschaft und eine der erfolgreichsten Touristenattraktionen der Kanarischen Inseln ist.

Der Inselpräsident von Gran Canaria, José Miguel Bravo de Laguna, der an der Zeremonie teilnahm, ging auf die Geschichte des Dorfes ein und sagte seine Unterstützung zum weiteren Wachstum der Gemeinde zu. Demnächst wird der Veranstaltungsplan für die 200 Jahrfeier der Öffentlichkeit bekannt gegeben, sagte der Bürgermeister, Francisco González.

Das Dorf Mogán liegt im Barranco de Mogán, welches als eines der fruchtbarsten und landschaftlich reizvollsten Täler von Gran Canaria gilt. In Mogán selbst, das sich als lang gezogene Siedlung inmitten von fruchtbarem Kulturland am Rande steiler Berghänge entwickelt hat, leben rund 1000 Menschen. Zahlreiche Häuser sind von üppigen Gärten umgeben und bilden somit einen Faktor für den starken Andrang von Touristen.

Die Gärten konnten in ihrer Vielfalt nur aufgrund des Wasserreichtums im Barranco de Mogán angelegt werden, was auch für die überwiegend kleinen Felder im Tal gilt, auf denen Zitronen, Mangos, Papayas, Auberginen und Bananen reifen. In großen Gewächshäusern werden überwiegend für den Export bestimmte Schnitt- und Zierblumen gezüchtet.

Foto:(c) Karin Heizmann