+++ Drogenboot aus Afrika vor Fuerteventura abgefangen +++


+++ Drogenboot aus Afrika vor Fuerteventura abgefangen +++
+++ Drogenboot aus Afrika vor Fuerteventura abgefangen +++

Kampf gegen den Drogenschmuggel: Immer wieder wird versucht mit sogenannten Narcopateras, welches meist motorisierte Schlauchboote sind, Drogen von Afrika über den Atlantik auf die Kanarischen Inseln und somit nach Europa zu schmuggeln.

+ Erneut 1700 Kilo Haschisch abgefangen +

Wie die Guardia Civil mitteilt, wurde am gestrigen Donnerstag erneut ein sieben Meter langes und etwa zwei Meter breites motorisiertes Schlauchboot mit zwei Nordafrikanern vor der südlichen Küste Fuerteventuras lokalisiert und abgefangen. Ersten Angaben der Polizei zufolge befanden sich auf diesem Drogenboot, welches später in den Hafen von Gran Tarajal in der Gemeinde Tuineje im Südosten Fuerteventuras geschleppt wurde 1700 kg Haschisch verpackt in 52 Ballen. Die beiden Drogenschmuggler wurden festgenommen und der zuständigen Gerichtsbarkeit überstellt.

Foto: © Guardia Civil