Home»Allgemein»El Hierro: 65-Jähriger im Naturschwimmbad im Norden von El Hierro ertrunken

El Hierro: 65-Jähriger im Naturschwimmbad im Norden von El Hierro ertrunken

0
Shares
Pinterest Google+

In einem Naturschwimmbad im Norden von El Hierro (Pozo de las Calcosas) bei El Mocanal in der Gemeinde Valverde auf El Hierro, ertrank am gestrigen Sonntagnachmittag ein Mann im Alter von 65 Jahren.

Durch weitere Badegäste, unter welchen sich auch zufällig ein Arzt befand, wurde der 65-Jährige bewusstlos aus dem Wasser geborgen und der Notruf verständigt. Der zufällig anwesende Arzt begann bis zum Eintreffen der Rettungskräfte sofort mit ersten Widerbelebungsmaßnahmen. Nur kurze Zeit später trafen die Rettungskräfte ein und übernahmen die begonnene Widerbelebung des 65-Jährigen. Auch eine erweiterte kardiopulmonale Reanimation der Notaufnahme blieb erfolglos. Durch den Notarzt konnte wenig später nur noch der Tod des 65-Jährigen welcher während des Schwimmens einen Herzstillstand erlitten hatte festgestellt und bestätigt werden. Wegen des recht unwegsamen Geländes wurde ein Hubschrauber der GES (Emergency and Rescue Group) angefordert welcher den Verstorbenen barg und der Guardia Civil am Hubschrauberlandeplatz übergab.

Foto: Symbolfoto – (c) Sara Miquel

Bitte die Warnbeflaggung an den Stränden beachten

Auch wenn es teilweise schon recht frustrierend sein kann, wenn die Sonne vom blauen Himmel scheint, aber dennoch das Baden im Meer verboten ist. Die gelbe Fahne am Strand bedeutet „Vorsicht beim Baden“ Küstenabschnitt derzeit nur für geübte Schwimmer geeignet. Eine rote Fahne am Strand soll Badegäste davor warnen ins Meer zu gehen. Es ist lebensgefährlich bei roter Flagge zu schwimmen und alle welche dieses Badeverbot nicht beachten bringen sich sowie auch die Rettungsschwimmer in Gefahr.

Previous post

Lanzarote: Täter nach Messerattacke auf 20-Jährigen gefasst

Next post

Beinbruch auf Swiss-Flug LX 92 - Zwischenlandung in Las Palmas de Gran Canaria