Home»Europa Presse»Erdbeben der Stärke 5.3 in Spanien

Erdbeben der Stärke 5.3 in Spanien

0
Shares
Pinterest Google+

Madrid 23.02.2015:  Ein sehr ungewöhnliches Erdbeben der Stärke 5.3 der Richterskala geschah heute Nachmittag gegen 17:16 Uhr im Südosten von Spanien in der Region Kastilien-La Mancha südöstlich der Hauptstadt Madrid. Das Epizentrum lag 170 Kilometer von Madrid entfernt, nahe der Stadt Albacete.

In Madrid wurden mit geringer Intensität Erschütterungen wahrgenommen, einige öffentliche Gebäude wurden geschlossen und evakuiert. Da das Hypozentrum des Erdbebens sehr flach lag, muß mit Schäden rund um das Epizentrum gerechnet werden. In der Region Kastilien kommt es relativ selten zu Erdbeben. Deutlich häufiger sind diese im Süden und Nordosten von Spanien. Offizielle Meldungen über Schäden liegen noch nicht vor.

Via Twitter meldeten User aus verschiedenen Regionen gegen 17:56 Uhr, dass das Erdbeben kleinere Risse in den Wänden ihrer Häuser verursacht hat. Bestätigt wurden Meldungen über Schäden bisher nicht. Bei Magnitude 5.4, wie der spanische Erdbebendienst angibt, sind Schäden jedoch sehr wahrscheinlich.

Medien berichten, dass es im Ort Ossa de Montiel, nur wenige Kilometer vom Epizentrum entfernt, einige leichte Schäden gab. In mehreren Häusern bildeten sich Risse, ebenso in einer Straße. Aus einigen Mauern lösten sich Ziegel. Bewohner berichten herabgestürzten Gegenständen und Lampen. In einem Hotel seien diverse Spiegel zerstört worden. Verletzt wurde offenbar niemand.

Previous post

Suche nach vermissten Schweizer an der Küste vor Lanzarote bislang ohne Erfolg

Next post

Erhöhte Sicherheit beim Karneval Maspalomas