Erneuter Badeunfall auf Fuerteventura » 49-Jähriger ertrunken!


Erneuter Badeunfall auf Fuerteventura » 49-Jähriger ertrunken!
Erneuter Badeunfall auf Fuerteventura » 49-Jähriger ertrunken!

Erneuter Badeunfall » Wie das Rote Kreuz mitteilt, ertrank am gestrigen Samstag ein 49-Jähriger an einem Strand der Gemeinde Pájara im Süden der spanischen Ferieninsel Fuerteventura.

“Strömungen bringen Schwimmer in Lebensgefahr”

Nach Angaben des Koordinationszentrums der 1-1-2 wurde der Schwimmer gegen 15.41 Uhr von weiteren Badegästen bewusstlos aus dem Wasser geholt, der Notruf verständigt und sofort mit der Wiederbelebung begonnen. Die nur kurz nach dem Notruf am Strand (Playa Esmeralda) eingetroffenen Rettungskräfte der Notaufnahme übernahmen die Wiederbelebung anhand einer kardiopulmonalen Reanimation, die jedoch erfolglos blieb. Durch den Notarzt konnte nur noch der Tod des 49-Jährigen festgestellt und bestätigt werden. Erst am vergangenen Donnerstag ertrank am Strand Sotavento (Costa Calma) in der Gemeinde Pájara eine 72-jährige Deutsche. Mit diesem erneuten Badeunfall erhöht sich die Zahl der Ertrunkenen auf den Kanarischen Inseln in diesem Jahr bereits auf traurige 53 Personen.
+++++++++++++++++++++++++++++++
Wir möchten unsere Leserinnen und Leser aufgrund dieses erneuten Badeunfalls nochmals auf unsere Warnhinweise aufmerksam machen.
+++++++++++++++++++++++++++++++

Bitte immer und unbedingt beachten!

Auf keinen Fall dort schwimmen, wo Boote und Schiffe fahren
Im Meer kann es gefährliche Unterströmungen geben und diese sind eine der größten Gefahren beim Schwimmen
Wer überhitzt am Meer ankommt, sollte sich erst einmal ausruhen und dann duschen, bevor er sich in die Fluten stürzt.