+++ Feuerwalze auf Gran Canaria: Ein Todesopfer (59) und zerstörtes Hotel auf der Ferieninsel +++


+++ Feuerwalze auf Gran Canaria: Ein Todesopfer (59) und zerstörtes Hotel auf der Ferieninsel +++

Tejeda: Mehr als 2700 Hektar Wald- und Buschland sind dem verheerenden Waldbrand, der am Mittwochnachmittag im Inselinneren der spanischen Ferieninsel Gran Canaria ausbrach zum Opfer gefallen.

Etwa 800 Bewohner der am stärksten betroffenen Bergdörfer mussten daraufhin vorsorglich evakuiert werden. Immer wieder schürte der heftige Wind mit Geschwindigkeiten von 80 km/h das Feuer neu an.

Traurige Gewissheit: Vermisste ist tot

Wie die Generaldirektion für Sicherheit und Notfall der Kanarischen Inseln nun mitteilt, wurde am gestrigen Freitag auch die verkohlte Leiche der seit Mittwoch vermissten Bewohnerin aus Llanos de Ana López (San Mateo) nur 600 Meter von ihrem Haus entfernt gefunden. Bei der Frau handelt es sich um eine seit fast 20 Jahren in der Gemeinde lebenden Schwedin. Sie wollte ihre Schafe retten und kam mit diesen in den Flammen um. Auch ein Teil des Hotels – Parador de Tejeda wurde von dieser Feuerwalze zerstört. Angaben des Roten Kreuzes zufolge gab es dabei keine Verletzten. Derzeit sei das Feuer zwar teilweise unter Kontrolle, jedoch noch nicht vollständig gelöscht.

Vid

Previous +++ Mit Pistole im Einkaufszentrum in Playa del Inglés (Gran Canaria) auf Polizisten gezielt +++
Next +++ Tauchunfall auf Gran Canaria: Urlauberin (†44) an der Küste von Mogán ertrunken +++