Flüchtlinge aus Afrika vor Gran Canaria gerettet


Flüchtlinge aus Afrika vor Gran Canaria gerettet
Flüchtlinge aus Afrika vor Gran Canaria gerettet

+++ Flüchtlingskrise +++ Am gestrigen Sonntag gegen 18.30 Uhr konnte eines der beiden bereits seit Mittwoch vermissten afrikanischen Flüchtlingsboote etwa 10 Meilen südlich von Maspalomas lokalisiert und die 42 Personen an Bord dieser Patera gerettet werden.

Herkunftsland: Subsahara-Afrika

Durch die Seenotrettung wurden die 42 illegalen Einwanderer darunter auch Frauen und Kinder in den Hafen von Arguineguin (Gemeinde Mogan) gebracht und von Helfern des Roten Kreuzes, der Nationalpolizei sowie der Guardia Civil in Empfang genommen. Ersten Angaben des Roten Kreuzes zufolge mussten mehrere Personen ärztlich versorgt und in nahe gelegene Kliniken und Gesundheitszentren eingeliefert werden. Ein junger Flüchtling soll nach ersten Angaben nur kurze Zeit später im Krankenhaus an Wassermangel (Dehydrierung) und Unterkühlung gestorben sein.

Foto: (c) efe