Geschützte Vogelarten in Tierhandlung auf Teneriffa beschlagnahmt


Geschützte Vogelarten in Tierhandlung auf Teneriffa beschlagnahmt
Geschützte Vogelarten in Tierhandlung auf Teneriffa beschlagnahmt

Santa Cruz de Teneriffa 19.12.2014: Bei einer Kontrolle der Guardia Civil in zwei Betrieben, die im Norden von Teneriffa exotische Tiere An und Verkaufen, wurden drei Psittacidae, zwei Psitatcus Erihacus Papageien deren Herkunft der Händler nicht nachweisen konnte, beschlagnahmt. Der gesamte Verkaufswert wurde mit 8.300 Euro beziffert. Der Händler muss sich nun vor Gericht wegen Schmuggel von geschützten Tieren verantworten.

Bei weiteren Ermittlungen kam die Guardia Civil einen Züchter auf die Spur, der in La Laguna seinen Betrieb hat und bei einer Razzia am 2. 12.2014 diverse geschützte Tiere beschlagnahmt hatten, die er in den Handel ohne Ursprungsdokumente bringen wollte.

Die Polizeidirektion Las Palmas der Guardia Civil lobte den Erfolg dieser eigens zu Weihnachten eingerichteten Kampagne, die „Nicht nur eine Modeerscheinung“ bezeichnet wird. Damit sollen die Käufer besonderer Weihnachtsgeschenke sensibilisiert werden. Man bittet die Käufer, sich beim Kauf von exotischen Tieren unbedingt das von den Behörden ausgestellte Unbedenklichkeitszertifikat aushändigen zu lassen.