Home»Allgemein»Gleitschirmflug in der Gemeinde Vilaflor (Teneriffa) endete tödlich

Gleitschirmflug in der Gemeinde Vilaflor (Teneriffa) endete tödlich

0
Shares
Pinterest Google+

Santa Cruz (KM) 18.03.2015 – Zu einem tragischen Unglück ist es gestern gegen 12.04 Uhr in der Schlucht in Jama in der Gemeinde Vilaflor auf Teneriffa gekommen. Ein 40 Jahre alter Mann (französischer Staatsbürger) erlitt bei einem Sturz mit einem Gleitschirm tödliche Verletzungen.

Nachdem die Besatzung des Rettungshubschraubers der Hubschrauber-Gruppe für Notfälle und Rettung der Kanarischen Regierung (GES) an der Unglücksstelle angekommen ist,  konnten diese nur noch den Tod des Mannes bestätigen. Dieser wurde zum Flughafen Teneriffa Nord gebracht und der Guardia Civil übergeben welche die weiteren Ermittlungen einleitet.

Erst am Montag wurde in Tenesar in der Gemeinde Tinajo auf Lanzarote ein Mann (französischer Staatsbürger) bei einem Sturz mit einem Gleitschirm leicht verletzt, welcher später ins Krankenhaus Jose Molina Orosa Reef zur weiteren Behandlung eingeliefert werden musste.

Paragleiten – Gleitschirmfliegen gehört in die Gruppe der Risikosportarten
Zu diesen Risikosportarten zählen unter anderem:
Tauchen, Langstrecken-Schwimmen, Windsurfen, Kitesurfen, Wasserski, Wakeboard, Wakesurf, Jet-Ski, Boogie-Boarding, Surfen, Rafting, Hydro, Kanu, Rudern, Canyoning, Bungee-Jumping, Kite-Buggy, Quads, Klettern, Höhlenforschung, Mountainbiking, Motocross, Moto-Trial, Geländereiten, Skifahren, Snowboarden, Paraski, Snowbike, Ballonfahren, Fallschirmspringen, Base Jumping, Ultraleicht-Fluggeräte mit und ohne Motor, Paragleiten, Drachenfliegen und Parasailing

Foto:Symbolfoto

Previous post

Deutsche Wanderin (61) durch GES-Hubschrauber auf Teneriffa gerettet

Next post

Mit 295 Gramm Haschisch in Arona (Teneriffa) in Polizeikontrolle