Gran Canaria: 300 Kg Kokain und 700.000 Euro in Arinaga beschlagnahmt


Gran Canaria: 300 Kg Kokain und 700.000 Euro in Arinaga beschlagnahmt
Gran Canaria: 300 Kg Kokain und 700.000 Euro in Arinaga beschlagnahmt

Die Nationalpolizei (CNP) konnte unter Mithilfe der Drogenfandung (UDYCO) einen Drogenhändlerring in Arinaga südöstlich von Gran Canaria aufdecken welche mit Drogen aus Südamerika Handel betrieben haben. Für die Drogenhändler kam dieser plötzliche Einsatz sehr überraschend.

Mehr als zwanzig Polizisten durchsuchten gleichzeitig einige Häuser am Strand von Arinaga und fanden nach bisherigen Presseveröffentlichungen rund 300 Kilogramm Kokain sowie 700.000 Euro Bargeld. Zahlreiche gefundene Beweismittel wie Rechnungen, welche in Plastiktüten verpackt waren, bestätigten die Ermittlungsergebnisse. Nicht bestätigt wegen der Nachrichtensperre wurde die genaue Anzahl der Verhafteten und die tatsächlich gefundene Menge an Kokain und Bargeld. Bisher sollen vier Verhaftungen vorgenommen worden sein. Es ist anzunehmen, dass weitere folgen werden und auch weitere Drogen und Bargeld gefunden werden. Der Magistrat der Stadt Arinaga, Rafael Passaro, bestätigte gegenüber der
Presse die Verhaftungen, einen Kolumbianer und drei Canarios welche ihren Wohnsitz auf Gran Canaria haben.