Home»Allgemein»Gran Canaria: Angelverbot an “14 Stränden” der Gemeinde San Bartolomé

Gran Canaria: Angelverbot an “14 Stränden” der Gemeinde San Bartolomé

0
Shares
Pinterest Google+

Angeln ja, aber nicht an Badestränden.Sehr oft kann man an den Stränden im Süden von Gran Canaria Badegäste aber auch zeitgleich Angler beobachten, welche noch schnell einen Fisch an die Angel bekommen möchten. Die größte touristische Gemeinde im Süden von Gran Canaria San Bartolomé de Tirajana hat zwar das Angeln nicht generell verboten, sondern nur direkt und 150 Meter zwischen den Stränden zum Schutz der Badenden von Castillo Romeral, Casillas und La Caleta, Castillo del Romera, Bahía Feliz, San Agustin, Las Burras, Playa del Pig, Veril, Playa del Ingles, Maspalomas, Meloneras, Pasito Blanco und Playa El Pajar.

Wo Verbote ausgesprochen werden, gibt es auch Ausnahmen. An den besagten Stränden darf in der Zeit von 21:00 Uhr bis 05:00 Uhr außer bei Fiestas und Abendveranstaltungen weiterhin privat geangelt werden.

Foto: Symbolfoto – (c) Kanarenmarkt.de

Previous post

Teneriffa: Wandertour von Mirador de San Pedro zu den Los Roques

Next post

Gran Canaria: Flüchtlingsboot südöstlich von Arguineguin entdeckt