Gran Canaria / Bahnhof am Siam Park im Gespräch


Las Palmas 30.09.014 – Die Familie Kießling, welche den größten Vergnügungspark Europas plant und betreiben will, hat ihren vorläufigen Bauplan veröffentlicht. Das Unternehmen beantragte bei der Kanarischen Regierung eine Änderung der Baupläne (PTE-21) für die Trassenführung der Eisenbahnlinie von Las Palmas nach Maspalomas, einen Bahnhof an oder auf dem Vergnügungspark zu berücksichtigen. Die Ministerin für Raumordnung, Ana Kurson, begrüßte das Vorhaben der Familie Kießling und werde es an den Rat der Regierung weiterleiten. Sollte die Regierung dem zustimmen, kann das Unternehmen nicht mit einer Planänderung in den nächsten 5 Jahren rechnen.Am Ortseingang von Playa del Inglès (Veril) entsteht in den nächsten 3 Jahren der modernste Vergnügungspark Europas. Das noch unbebaute Gebiet liegt verkehrstechnisch ideal mit einer ausgezeichneten Busanbindung und einer nahe gelegenen Autobahn. Die gesamte Infrastruktur erscheint also ideal für das Vorhaben der Kießlings, zumal mit der Inselregierung ein wichtiger Fürsprecher gefunden werden konnte – kein Wunder, ist doch schließlich durch einen Wasserpark an dieser Stelle mit steigenden Touristenzahlen zu rechnen, welche die wirtschaftlich schwierige Lage der Insel etwas abfedern könnten.
Rund 1,5 Milliarden Euro will die Familie Kießling für das Expandieren ihres Unternehmens auf Gran Canaria investieren – denn so hoch sollen die Baukosten für den geplanten Wasserpark etwa sein. Die Besucher soll dann ein Ebenbild des Siam Parks erwarten, allerdings auf einer größeren Fläche (300.000 m²) und mit entsprechend mehr Thematisierungselementen. Erfreulich für die Insel dürfte es sein, dass in Zukunft mehr als 200 neue Arbeitsplätze in dem Park entstehen sollen.

Previous Kanaren / Autofahrer bessern die Stadtkassen auf
Next Teneriffa / Wasserversorgung von 130 Hausbesetzern in San Isidro abgestellt