Gran Canaria: Ein Toter nach Explosion im Tauchzentrum in Arinaga


Gran Canaria: Ein Toter nach Explosion im Tauchzentrum in Arinaga
Gran Canaria: Ein Toter nach Explosion im Tauchzentrum in Arinaga

Ein Mann im Alter von 44 Jahren wurde gestern nach einer Explosion einer Druckluftflasche in einem Tauchzentrum in Arinaga im kritischen Zustand in die Universitätsklinik Hospital Insular Las Palmas eingeliefert und ist noch am späten Abend an den Folgen der Verletzungen verstorben.

Aus noch unbekannten Gründen explodierte gegen 13.54 Uhr eine Druckluftflasche im Inneren der Tauchstation, welche Druckwelle so gewaltig war, dass die eingezogene Zwischendecke einstürzte und den Mann unter sich begraben hatte. Nach Eingang des Notrufes waren kurze Zeit die Rettungsdienste der Notaufnahme, der Feuerwehr sowie die Guardia Civil vor Ort. Nachdem die Feuerwehr den Mann unter dieser Wand befreit hatte, wurde sofort die kardiopulmonale Reanimation mittels Defibrillators durchgeführt und der Mann kurze Zeit später mit dem Rettungswagen im kritischen Zustand in die Uniklinik eingeliefert, wo er später an den Folgen des Unfalls verstorben ist. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu diesem Unfall aufgenommen.

Foto: (c) Guardia Civil