Gran Canaria: Leiter der örtlichen Polizei aus Telde angetrunken am Steuer


Gran Canaria: Leiter der örtlichen Polizei aus Telde angetrunken am Steuer
Gran Canaria: Leiter der örtlichen Polizei aus Telde angetrunken am Steuer

Eine Alkoholfahrt in den frühen Morgenstunden des 30. Mai dem Día de las Islas Canarias kommt dem Leiter der örtlichen Polizei aus Telde, Miguel Alvarez teuer zu stehen. Einem Passanten war ein blauer Honda aufgefallen, dessen Fahrer seines Erachtens unter Einfluss von Alkohol steht, und meldete diesen Fall der Polizei. Nur kurze Zeit später konnte der Wagen auf der Küstenstraße von La Garita (Telde) gestoppt werden.

Im Rahmen dieser Alkoholkontrolle lieferte die Atemalkoholprobe einen Wert von 0,53 mg/l, woraufhin die Beamten eine Anzeige fertigten. Für diese Alkoholfahrt muss der Leiter der örtlichen Polizei nun 1000 Euro Strafe zahlen und erhält sechs Punkte seines Punktekontos abgezogen. Laut Polizeiquellen soll dies nicht das erste Mal gewesen sein, das Miguel Alvarez aufgefallen sein soll. Ab einer Promillezahl von 0,60mg/l würde dies bereits als Straftat gegen die Straßenverkehrssicherheit zu werten sein. Diese Strafen liegen dann bei Freiheitsstrafen von drei bis sechs Monaten, hohen Geldstrafen, gemeinnütziger Arbeit sowie einer Führerscheinsperre von bis zu einem Jahr.

Foto:Symbolfoto – Kanarenmarkt