Gran Canaria – Volltrunken mit Joint und Whisky gestoppt


Gran Canaria - Volltrunken mit Joint und Whisky gestoppt
Gran Canaria - Volltrunken mit Joint und Whisky gestoppt

Wie überall gehören auch auf den Kanarischen Inseln rein zufällige Routinekontrollen der Polizei zum alltäglichen Stadtbild. Sind bei dieser polizeilichen Maßnahme die Fahrzeugpapiere in Ordnung und kein Alkohol oder Drogen im Spiel dauern diese Kontrollen oftmals auch nur einen sehr kurzen Moment.

Wie die Nationalpolizei aus Las Palmas de Gran Canaria am gestrigen Donnerstag mitteilte, stoppte eine nächtliche Polizeipatrouille wegen einer auffälligen Fahrweise ein Fahrzeug in Los Giles (Las Palmas). Als der 53-jährige Fahrer auf Anweisung der Polizei die Fahrzeugtür öffnete, schlug den Beamten bereits eine mächtige Alkoholfahne entgegen. Auch war Fahrer nicht angeschnallt und rauchte einen Joint. In der offenen Jackentasche des Mannes entdeckten die Beamten weiterhin eine angebrochene Flasche Whisky. Da der Mann schon fast Anzeichen einer Alkoholvergiftung aufwies und um einen Alkoholtest durchzuführen, wurde eine Patrouille der örtlichen Polizei hinzugezogen und nur kurze Zeit später ein Alkoholspiegel der viermal höher war als erlaubt festgestellt.

Foto: Symbolfoto