Greenpeace-Schiff – Arctic Sunrise auf dem Weg zu den Kanaren


Greenpeace-Schiff - Arctic Sunrise auf dem Weg zu den Kanaren
Greenpeace-Schiff - Arctic Sunrise auf dem Weg zu den Kanaren

Las Palmas 10.10.2014 – Das Greenpeace-Schiff Arctic Sunrise welches zehn Monate von den russischen Behörden mit 30 Besatzungsmitgliedern aus Protest gegen eine Ölplattform in der Arktis festgehalten wurden ist, wird am 25.Oktober auf den Kanarischen Inseln erwartet um gemeinsam gegen die Probebohrungen welche von der Zentralregierung in Spanien genehmigt wurden sind zu protestieren.
Die Arctic Sunrise wurde am 18.September 2013 von der russischen Küstenwache in internationalen Gewässern beschlagnahmt und die Besatzung von 30 Greenpeace-Aktivisten sowie Journalisten welche sich an Bord befanden festgenommen, und das Schiff nach Murmansk geschleppt. Damals hatten die Umweltschützer versucht eine Gazprom-Bohrinsel zu entern um auf die Umweltrisiken durch die Gas und Ölförderung in der sensiblen Meeresregion aufmerksam zu machen. Durch Internationalem Druck und durch Zahlung einer Kaution kamen die Greenpeace-Aktivisten nach 10 Monaten frei und mussten das Land verlassen. Das Verfahren wurde im Zuge einer Amnestie später eingestellt.