+++ Hochexplosiv! Schwimmende Zeitbombe vor den Kanarischen Inseln » Frachter brennt weiter +++


+++ Hochexplosiv! Schwimmende Zeitbombe vor den Kanarischen Inseln » Frachter brennt weiter +++

Seit nunmehr fast zwei Wochen brennt der mit 42.654 Tonnen hoch explosivem Ammoniumnitrat beladene Massengutfrachter Cheshire vor den Kanarischen Inseln und es sei bislang nicht gelungen, das Schiff zu löschen. Experten warnen bereits vor möglichen großen Umweltschäden und einer Gefahr für die Bevölkerung der Inselgruppe.

Schwimmende 42.654 Tonnen Zeitbombe

Nachdem das Schiff unbemannt als schwimmende Bombe in Richtung El Hierro über den Atlantik abtrieb, wurde es von Schleppern wieder in eine Position etwa 40 nm südwestlich von Gran Canaria geschleppt. Der unter britischer Flagge fahrende Massengutfrachter Cheshire, so Tanausú Alemán von der spanischen Linkspartei Podemos sei eine gigantische tickende schwimmende Zeitbombe.

Es sei in zwei Wochen nicht gelungen, das Feuer zu löschen, sodass nicht nur weiter toxischer Rauch in der Luft liegt, sondern auch die Gefahr einer Explosion besteht. Der gut 190 Meter lange Frachter gehöre dem Unternehmen Bibby Line aus Liverpool, die nun endlich Verantwortung übernehmen müssen, damit eine Naturkatastrophe vor den Inseln verhindert werde, forderte Alemán.