Home»Allgemein»Junger Schweizer auf Lanzarote von Welle ins Meer gerissen

Junger Schweizer auf Lanzarote von Welle ins Meer gerissen

0
Shares
Pinterest Google+

Arrecife (KM) 21.02.2015 – Ein junger Mann im Alter von 19 Jahren mit Schweizer Staatsbürgerschaft der für ein paar Tage seine 70-jährige Großmutter welche ihren Wohnsitz in der Gemeinde Haria auf Lanzarote hat besucht, ist am späten Freitagnachmittag gegen 16.00 Uhr an der Küste von La Santa (etwa 200 Meter vom La Santa Resort) in der Gemeinde Tinajo beim Fotografieren auf den Felsen an der Küste durch eine riesige Welle ins Meer gerissen worden und ist bis Dato verschwunden.

Die staatliche Agentur für Meteorologie (AEMET), hatte in den letzten Tagen Sturmwarnungen in den Küstenlagen herausgegeben, und bis zu sechs Meter hohe Wellen wurden erwartet.

Sofort eingeleitete Suchmaßnahmen an welchen sich auch die Hubschrauber-Gruppe für Notfälle und Rettung der Kanarischen Regierung (GES), sowie zahlreiche Beamte der örtlichen Polizei, der Guardia Civil, Feuerwehrleute, Taucher und zahlreiche weitere Retter beteiligt haben sind bis zum späten Freitagabend ohne Erfolg geblieben.

In den heutigen frühen Morgenstunden wird die Suche nach dem jungen Mann wieder aufgenommen und erweitert.

Foto:(c) Kanarenmarkt – Symbolfoto

Previous post

Nationalpolizei Las Palmas verhaftet fünf Personen wegen Förderung der illegalen Einwanderung

Next post

Wanderer auf Teneriffa tödlich verunglückt