Kältester Januar seit 2006 auf den Kanaren


Kältester Januar seit 2006 auf den Kanaren
Kältester Januar seit 2006 auf den Kanaren

Las Palmas de Gran Canaria (KM) 05.02.2015 – Nach Aussagen und Aufzeichnungen der Statistik des Meteorological Agency (AEMET), war der Januar der derzeit kälteste Januar seit 2006 mit einer Durchschnittstemperatur von 13,9 Grad auf den Kanarischen Insel. Betrachtet man die Höhenlagen, so ist in den Höhenlagen ab 2.200 Metern Höhe der normale Durchschnitt mit sieben Tagen auf 19 Frosttagen angewachsen.

Am 28. Januar wurde im Parador del Teide eine Temperatur von -5,8 Grad Celsius verzeichnet welche die kälteste seit Februar 2012 gewesen ist. In ganz Spanien, so erklärte eine AEMET-Sprecherin, sei dies der zweite Januar mit den niedrigsten Temperaturen des Jahrhunderts.

Bereits gestern musste in 27 Provinzen Spaniens der Wetteralarm wegen Schnee, Regen, Lawinen und Erdrutschgefahr, Orkanböen und stark sinkenden Temperaturen sowie sehr hohem Wellengang ausgegeben werden, welcher bereits jetzt auf weitere Provinzen erweitert werden musste. In weiteren Provinzen, musste die Wetterwarnung wegen Neuschnee bis 22 cm von Gelb auf Orange angehoben werden.

Foto: Symbolfoto (c) Raico Rosenberg – Teneriffa