Kanaren / Greenpeace-Aktivistin bei Kollision mit Marineboot verletzt


Kanaren / Greenpeace-Aktivist bei Kollision mit Marineboot verletzt
Kanaren / Greenpeace-Aktivist bei Kollision mit Marineboot verletzt

Las Palmas 15.11.2014 – Nachdem das Bohrschiff die Rowan Renaissance mit vier weiteren Schiffen des Mineralölkonzerns Repsol die Gewässer “Sandia” vor Lanzarote und Fuerteventura erreicht hat, gab es bereits den ersten Zwischenfall, bei welchen sich eine Greenpeace-Aktivistin ernsthafte Verletzungen zugezogen hat, und mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste, welche aber außer Lebensgefahr ist.

Kurz vor 07.00 Uhr sind von der Arctic Sunrise drei Schlauchboote in Richtung Rowan Renaissance unterwegs gewesen, um ihren Protest gegen dieses Vorhaben »friedlich« zu bekunden, welche sofort, da diese sich in der Sperrzone befanden von zwei Booten der Marine wiederholt gerammt worden sind, wobei eine Greenpeace-Aktivistin im Alter von 23 Jahren ins Wasser gefallen ist, und sich bei diesem Aufprall ernsthafte Verletzungen an der Schiffsschraube der Marineboote zugezogen hat, welche mit dem Rettungshubschrauber ins Doktor Negrin Krankenhaus nach Las Palmas geflogen werden musste. Weiterhin erlitt ein weiterer Greenpeace-Aktivist leichte Verletzungen und das Schlauchboot von Greenpeace wurde bei diesem Aufprall zerstört.