Kanaren: Kontensperrung bei fehlender Kundenidentität


Kanaren: Kontensperrung bei fehlender Kundenidentität
Kanaren: Kontensperrung bei fehlender Kundenidentität

Las Palmas 22.03.2015 –Bereits vor fünf Jahren verabschiedete die Kanarischen Regierung ein Gesetz zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung in dem Banken, Versicherungen, Geldanlageninstituten und andere Einrichtungen eine eindeutige digitale Identifizierung ihrer Kunden (DNI) einzuholen, welches am 28.04.2015 abgeschlossen sein muss.

Viele betroffene Unternehmen begannen mit der Kundenidentifizierung im letzten Halbjahr und sollen zum größten Teil durchgeführt worden sein. Das Risiko für Kunden, die sich bisher dem Unternehmen gegenüber nicht eindeutig identifizierten besteht darin, dass ihr Konto am 28.04.2015 gesperrt wird.

Bereits im Februar 2015 wurden einige Kunden der Banco Popular für Bareinlagen, Scheckeinlösungen und Barabhebungen gesperrt, weil eine eindeutige Identifizierung der Geldquellen nicht vorlag. Die Redaktion empfiehlt allen Bankkunden sich bei ihrer Bank zu erkundigen, ob eine ausreichende Identifizierung vorliegt.

Foto:Symbolfoto