Kanaren / Repsol zahlt Entschädigung bis zu 60 Millionen Euro bei Umweltschäden


Kanaren / Repsol zahlt Entschädigung bis zu 60 Millionen Euro bei Umweltschäden

Das Ministerium für Industrie, Energie und Tourismus hat gefordert, dass Repsol eine Schadensdeckung bei Unfällen durch die in der hohen See von vor Lanzarote und Fuerteventura genehmigten Probebohrungen im Wert von mindestens € 60.000.000 garantiert. Von diesen 60 Millionen, müssen rund 40 Millionen durch eine Haftpflichtversicherung des Unternehmens abgedeckt werden.Die Bohrungen welche durch das Ministerium am 14.Juli genehmigt wurden, werden mit einem speziellem Schiff (Rowan Renaissance) durchgeführt welche für diese Probebohrungen ausgestattet ist.