Kanaren / schwarze Hände säumten die Straßen auf den Kanarischen Inseln


Kanaren / schwarze Hände säumten die Straßen auf den Kanarischen Inseln
Kanaren / schwarze Hände säumten die Straßen auf den Kanarischen Inseln

Las Palmas 19.10.2014 – Am Samstag gingen tausende Menschen auf den Kanarischen Inseln zu den Protesten gegen die geplanten Probebohrungen welche der Mineralölkonzern Repsol vornehmen will, da Repsol von der spanische Regierung die Genehmigung erhalten hat rund 50 Kilometer vor der Kanareninsel Lanzarote sowie Fuerteventura Probebohrungen vorzunehmen zu dürfen.Die Teilnehmerzahlen bei dieser Demonstration welche die Nationalpolizei und die Guardia Civil zur Verfügung gestellt haben waren auf Lanzarote 8.000 Personen gefolgt von Gran Canaria mit 6000, auf Teneriffa haben 4000 Personen teilgenommen, auf Fuerteventura 2000 Personen, auf La Gomera (415) , auf La Palma waren es 250 Personen, El Hierro (150) und auf La Graciosa 100 Personen.Tausende drückten anhand von Plakaten mit schwarzen Händen ihren “Unmut und die Angst” gegenüber diesem Vorhaben des Mineralölkonzerns Repsol aus.Am Mittwoch hatten noch die Präsidenten von Lanzarote und Fuerteventura, Pedro San Ginés und Mario Cabrera an alle Bürger appelliert an diesen Demonstration gegen die geplanten Probebohrungen welche der Mineralölkonzern Repsol vor den Kanarischen Inseln vornehmen will teilzunehmen.Laut Angaben der Polizeibehörden gab es bei diesen Protestaktionen keine Zwischenfälle.