+++ Kanarische Inseln: Flüchtlingsboot aus Afrika (Patera) mit 20 Migranten an Bord vermisst +++


+++ Kanarische Inseln: Flüchtlingsboot aus Afrika (Patera) mit 20 Migranten an Bord vermisst +++

Bereits den zweiten Tag in Folge suchen Rettungskräfte der Luft-und Seenotrettung nach einem Hinweis einer Nichtregierungsorganisation in kanarischen Gewässern nach einer vermissten Patera aus Afrika.

Ersten Angaben der Behörden zufolge sollen sich an Bord dieser am 5. April von der Westküste Afrikas in Richtung der Kanarischen Inseln aufgebrochenen Patera etwa 20 Migranten befinden.

Die Suche, die aufgrund der Wetterbedingungen am gestrigen Montag gegen 17.00 Uhr abgebrochen werden musste, wurde in den heutigen frühen Morgenstunden wieder aufgenommen. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen der spanischen Guardia Civil und der mauretanischen Gendarmerie erreichten im vergangenen Jahr auf 16 Booten lediglich noch 423 illegale Migranten oder auch “Schutzsuchende” wie sie von der deutschen Presse oftmals und gern genannt werden die Inseln Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura und Teneriffa.