Home»Maspalomas»Kapitän der “Oleg Naydenov” beschwert sich über Schifffahrtsbehörde von Las Palmas

Kapitän der “Oleg Naydenov” beschwert sich über Schifffahrtsbehörde von Las Palmas

0
Shares
Pinterest Google+

Las Palmas (KM) 18.04.2015 – Die Entscheidung sein Schiff mit einem Brand an Bord mit dem Schlepper Punta Salinas raus auf hoher See zu schleppen, war ein schwerwiegender Fehler der Schifffahrtsbehörde von Las Palmas de Gran Canaria.

So erklärte sich gestern Morgen der Kapitän des russischen Trawlers “Oleg Naydenov”, Igor Dorofieyev vor dem Staatsanwalt bei seiner zweistündigen Vernehmung wegen angeblicher Verbrechen gegen die Umwelt.

Ein Vertreter der russischen Marine Luis Cuyás, hat bei dieser Vernehmung vor dem Staatsanwalt klargestellt, dass sein Mandant in keinster Weise eines Verbrechens beschuldigt werden kann.

Der Kapitän, sowie auch der Reeder dieses Fischtrawlers erklärten gegenüber der Presse, man sei von den Behörden über dieses Vorhaben der Schifffahrtsbehörde nicht informiert worden. Kenntnisse darüber hätten diese erst über die Pressemitteilungen bekommen.

Auch wüsste man bis heute nicht, wo das Schiff genau versenkt wurde. Der Reder welcher zur Klärung nach Las Palmas geflogen ist, forderte die Hafenbehörde von Las Palmas auf, alle offiziellen Dokumente zur Verfügung zu stellen damit ein entsprechendes Verfahren in Russland eingeleitet werden kann.

Foto: Symbolfoto – (c) Greenpeace

Previous post

La Palma: "Kommissar Zufall" - Polizei entdeckt Marihuana-Plantage

Next post

Käsesorten aus Fuerteventura erhalten Goldmedaillen