Kleinere Seebeben zwischen Gran Canaria und Teneriffa registriert


Kleinere Seebeben zwischen Gran Canaria und Teneriffa registriert
Kleinere Seebeben zwischen Gran Canaria und Teneriffa registriert

Durch die hochempfindlichen Messgeräte (Seismographen) des Central National Geographic Institut (IGN) wurden erneut kleinere Seebeben in kanarischen Gewässern registriert. In den heutigen frühen Morgenstunden gegen 00.13 Uhr wurden Aktivitäten mit einer Stärke von 3.0 auf der Richterskala zwischen Gran Canaria und Teneriffa in einer Tiefe von 32 Kilometern gemessen. Nur zwei Tage zuvor registrierte man an gleicher Stelle in einer Tiefe von acht Kilometern kleinere Beben mit einer Stärke von 1,7. Ein drittes Seebeben mit einer Stärke von 2,6 wurde durch die hochempfindlichen Messgeräte am 25.07.2015 gegen 14:00 Uhr westlich von Fuerteventura aufgezeichnet.

Nach Meinung der Wissenschaftler des (IGN) treten derartige Seebeben sehr häufig auf und werden in die Kategorie Normal eingestuft, obwohl das gestrige Beben mit einer Stärke von 3,0 sehr selten vorkommt. Für die Bevölkerung auf den Inseln sind diese fast alltäglichen Vorkommnisse nicht spürbar und hinterlassen auch keine Schäden.

Foto: (c) ign