La Graciosa auf den Kanaren wegen Sturm von der Außenwelt abgeschnitten


La Graciosa auf den Kanaren wegen Sturm von der Außenwelt abgeschnitten
La Graciosa auf den Kanaren wegen Sturm von der Außenwelt abgeschnitten

Caleta del Sebo 25.02.2015: In den Morgenstunden des heutigen Tages brach der erwartete Sturm auf der kleinsten Insel der Kanaren aus. Heftige Orkanböen, zwangen die Fährschiffe zu einer Zwangspause.

Alle Reedereien sagten die Touren von und nach La Graciosa bereits ab 08:00 Uhr in der Früh für den ganzen Tag ab. Sollte der Sturm sich nicht bis zum Donnerstag legen, werden dann auch die Fährschiffe an den Kais angebunden bleiben. Der Rat von La Graciosa, Alicia Páez, erklärte, unsere größte Sorge ist, im Notfall die Erkrankten die nach Teneriffa ausgeflogen werden müssten.

Denn bei so einem Sturm steigt kein Helikopter in die Luft. Rund um die kleine Insel besteht absolutes Badeverbot. Wir werden zusätzliche Kräfte zum Schutz der Menschen an den Küsten einsetzen um die Leichtsinnigen vor den Gefahren zu warnen. Wir hoffen sehr, dass sich das Wetter bessert obwohl AEMET bis zum Donnerstagabend für unsere Insel die Warnstufe Orange ausgerufen hat.

Fahrgäste die heute und morgen eine Fährverbindung zu oder nach den übrigen Kanarischen Inseln gebucht haben oder beabsichtigen zu fahren, sollten sich bei den einzelnen Fährreedereien in dessen Büro oder über das Internet erkundigen.

Foto:Symbolfoto (c) Kanarenmarkt