Kanaren / Fischerflotte protestierten vor dem Bohrschiff Rowan Renaissance von Repsol


Kanaren / Fischerflotte protestierten vor dem Bohrschiff Rowan Renaissance von Repsol
Kanaren / Fischerflotte protestierten vor dem Bohrschiff Rowan Renaissance von Repsol

Arrecife – Lanzarote 14.12.2014 –  Eine Flotte von 9 Fischerbooten, 3 aus Lanzarote und 6 aus Fuerteventura, machten sich gestern um 07:00 Uhr auf den Weg zu dem Bohrschiff Rowan Renaissance vor der Küste von Lanzarote um der spanischen Regierung zu beweisen, dass die Demonstrationen gegen das Öl nie aufhören werden.Der Präsident des Cabildo de Lanzarote, Pedro San Ginés, ließ es sich nicht nehmen, die Fischer bei ihrer Protestaktion zu unterstützen und folgte der Flotte auf dem Fischdampfer The Gloria.

Die nautische Protestkundgebung wurde von den Booten der Guardia Civil begleitet, die darauf achtete, dass die 12 Meilen Schutzzone um das Bohrschiff nicht verletzt wurde.Der Zoologe, Alvaro de Astica, der mit seinem Boot teilnahm, war einer der vielen Teilnehmer der mit einer große Fahne „NO ÖL“ mit protestierte. Roberto Medina aus Antigua forderte die spanische Regierung auf, die Ängste der kanarischen Bevölkerung zu akzeptieren und die Bohrungen und evtl. Ölförderungen auf dem schnellsten Weg zu stoppen.

Spanien will mit aller Gewalt Profit von dem Öl schlagen. Ihnen ist es völlig egal, welche Auswirkungen eine eventuelle Ölkatastrophe für die Kanaren haben könnte, denn Madrid ist weit von uns entfernt. Der Leiter der Aktion des Cabildo de Lanzarote, Ezequiel Schiff, sagte auf Befragung, es sei sehr wichtig die Aktionen von Repsol ständig zu beobachten, denn wir schenken dem Großkonzern Repsol und der Zentralregierung von Spanien keinen Glauben mehr und werden weitere Demoaktionen durchführen.