Lanzarote: Landung unmöglich! 20 Ferienflieger nach Gran Canaria und Fuerteventura umgeleitet


Lanzarote: Landung unmöglich! 20 Ferienflieger nach Gran Canaria und Fuerteventura umgeleitet

Landung unmöglich! 20 Ferienflieger nach Gran Canaria und Fuerteventura umgeleitet. Für viele Urlauber, die am vergangenen Samstagnachmittag auf der Kanareninsel Lanzarote landen wollten, begann der erste Urlaubstag wohl etwas anders wie ursprünglich geplant.

Schuld daran war der starke Wind, der plötzlich drehte und somit Landungen für 20 Ferienflieger einfach unmöglich machte. Diese mussten aufgrund dessen auf die Flughäfen von Fuerteventura und Gran Canaria ausweichen. Zuerst war gegen 15.20 Uhr eine Maschine der irischen Billigfluggesellschaft Ryanair davon betroffen. Sie wurde auf die Nachbarinsel Fuerteventura umgeleitet.

Insgesamt waren im Laufe des Nachmittags zwanzig Ferienflieger verschiedener Fluggesellschaften wie Thomas Cook, Jet2, Ryanair, Monarch Airlines, British Airways, Iberia Express, EasyJet, Aer Lingus und eine Maschine der Regionalfluggesellschaft Binter Canarias von diesen ungünstigen Wetterbedingungen betroffen. Davon wurden 15 Maschinen nach Fuerteventura, vier nach Gran Canaria und eine nach Teneriffa Nord umgeleitet.