Maspalomas / 27 Personen im Süden von Gran Canaria festgenommen


Maspalomas / 27 Personen im Süden von Gran Canaria festgenommen
Maspalomas / 27 Personen im Süden von Gran Canaria festgenommen

Las Palmas 18.09.2014 – Die Nationalpolizei auf der Kanareninsel Gran Canaria hat 27 Personen einer Organisation festgenommen welche mit falschen Verträgen Ausländern dazu verholfen haben Beiträge aus dem Spanischem Sozialsystem zu erhalten. Der Hauptschuldige ist Arbeitsberater und spanischer Staatsbürger sowie Einwohner der Stadt Santa Lucía de Tirajana, bei welchem die Polizisten bei der Durchsuchung seiner Wohnung die kompl. EDV-Anlage beschlagnahmten, sowie zahlreiche Dokumente welche diese Straftaten nachweisen.

Der Hauptangeklagte welcher seit langer Zeit als Job-Coach tätig war nutzte die Dokumente früherer Arbeitgeber um falsche Arbeitsverträge zu fertigen um diese dann zwischen 800 und 1.000 Euro zu verkaufen. Mit diesen Verträgen konnten die Käufer der falschen Arbeitsverträge beim zuständigen Träger für Arbeit dann Arbeitslosengeld beantragen sowie weiterführende Leistungen aus dem Sozialsystem.

Durch diese gefälschten Unterlagen wurde ein Sozialversicherungsbetrug in Höhe von 285.897 € verursacht sowie für unrechtmäßige Zahlungen von Arbeitslosengeld ein Betrag in Höhe von 169.359 € Da die Untersuchungen noch nicht abgeschlossen sind und ob es noch weitere Festnahmen in dieser Angelegenheit gibt ist derzeit noch unbekannt. Die Staatsanwaltschaft sowie der Träger der Sozialversicherung und das hiesige Arbeitsamt ermitteln derzeit noch.