Mit Jeep auf Gran Canaria in Schlucht gestürzt


Mit Jeep auf Gran Canaria in Schlucht gestürzt
Mit Jeep auf Gran Canaria in Schlucht gestürzt

Vor genau drei Wochen wurde der Geschäftsmann Zacharias Suarez aus San Isidro de Gáldar von seiner Familie als vermisst gemeldet. Daraufhin startete eine recht umfangreiche Suche. Nach genau 21 Tagen wurde Zacharias S. welcher mit seinem Jeep in eine Schlucht nahe der GC-159 in Tejeda gestürzt ist gefunden.

Fast zufällig wurde der Jeep in dieser Schlucht an einem der beliebtesten Aussichtspunkte für Touristen und Einheimische mit Blick auf das Herz der Insel Gran Canaria, Tejeda und atemberaubenden Blick auf den Roque Nublo entdeckt. Die Bergung des Körpers erwies sich aufgrund des recht unzugänglichen Geländes sowie durch die Hochspannungsleitungen in diesem Gebiet als recht schwer. Durch einen Hubschrauber der Guardia Civil konnte Stunden später dann der Jeep geborgen werden. Nachdem man den Körper aus dem Nissan befreit hat, welcher nach ersten Aussagen bereits 10 Tage dort gelegen haben muss wurde die Leiche in die Gerichtsmedizin nach Las Palmas überstellt.