+++ Mit Steinen bewaffnete Migranten aus Afrika stürmten in Melilla auf spanisches Gebiet +++


+++ Mit Steinen bewaffnete Migranten aus Afrika stürmten in Melilla auf spanisches Gebiet +++

Um illegal auf spanisches Staatsgebiet zu gelangen, haben am gestrigen Morgen erneut rund 300 afrikanische Migranten versucht, den sechs Meter hohen Grenzzaun der spanischen Exklave Melilla im Norden Marokkos zu stürmen. Bewaffnet waren die Migranten mit Steinen, die sie auf spanische und marokkanische Polizisten warfen.

Drei Beamte der Guardia Cilvil wurden bei dieser gewaltsamen Aktion verletzt. Rund 100 Afrikaner schafften es dennoch, den Zaum zu überwinden. Weitere 200 konnten von marokkanischen Kräften und der Guardia Civil zurückgedrängt werden. In Nordafrika verfügt Spanien über zwei Exklaven in deren Nähe sich Zehntausende Afrikaner aufhalten die nur auf eine Gelegenheit warten in die EU zu gelangen.