Mitarbeiter von Iberia erlitt Herzstillstand auf dem Flughafen Teneriffa Süd


Mitarbeiter von Iberia erlitt Herzstillstand auf dem Flughafen Teneriffa Süd
Mitarbeiter von Iberia erlitt Herzstillstand auf dem Flughafen Teneriffa Süd

Las Palmas de Gran Canaria 29.12.2014 – Ein 37-jähriger Mitarbeiter der spanischen Fluggesellschaft Iberia, hat gestern beim Verlegen von Bremsklötzen an einer Maschine auf dem Flughafen Teneriffa Süd (TFS) einen Herzinfarkt erlitten, und ist zusammengebrochen. Ein Mitarbeiter einer Reinigungsfirma welcher zufällig diesen Vorfall beobachtet hatte, und dem Mitarbeiter sofort zu Hilfe geeilt ist, gelang es kurz darauf diesen Mitarbeiter wiederzubeleben, dennoch hat dieser nur kurze Zeit später das Bewusstsein verloren und ist an den Folgen des Herzstillstandes gestorben.

Laut Aussagen von weiteren Mitarbeitern der Fluggesellschaft Iberia, soll es bis zu 30 Minuten gedauert haben bis ein Krankenwagen am Flughafen eingetroffen ist, und es unverständlich ist, dass es an einem internationalen Flughafen wie Teneriffa Süd keinen medizinischen Service gibt welcher rund um die Uhr besetzt ist.

Eine Stellungnahme des Flughafenbetreibers AENA sowie der Fluggesellschaft Iberia zu diesem Vorfall liegt noch nicht vor.