Home»Allgemein»Nach Ölpest vor Gran Canaria: +++ Ticker +++ Erstes Leck der “Oleg Naydenov” abgedichtet

Nach Ölpest vor Gran Canaria: +++ Ticker +++ Erstes Leck der “Oleg Naydenov” abgedichtet

0
Shares
Pinterest Google+

Maspalomas (KM) –  Nur zehn Tage nach der Ankunft des norwegischen Bergungsschiffes „Fugro Saltire“ mit zwei weiteren Unterwasserrobotern (ROV) zur Abdichtung der acht Lecks des mit 1409 Tonnen Treibstoff etwa 15 Meilen südlich von Maspalomas (Gran Canaria) untergegangenen russischen Fischtrawlers Oleg Naydenov, konnte bereits am Wochenende eines der Lecks des in 2700 Meter liegenden Wracks mit einer Stahlbox erfolgreich abgedichtet werden.

Bei Überwachungsflügen am Wochenende hat man in einem Bereich zwischen Arguineguín und Pasito Blanco kleinere Ölreste entdeckt, welche durch die Spezialschiffe schnell beseitigt werden konnten.

Fugro Saltire
Fugro Saltire

Unterwasserroboter nehmen Arbeit auf

Maspalomas 13.Mai +++ Ticker +++Das norwegische Bergungsschiff „Fugro Saltire“ welches bereits am Freitag im Hafen von Las Palmas de Gran Canaria mit zwei weiteren Unterwasserrobotern zur Abdichtung der Lecks des untergegangenen russischen Fischtrawlers Oleg Naydenov angekommen ist, wurde nun an der Unglücksstelle rund 25 Meilen vor der Südküste von Gran Canaria positioniert.

 Mehr lesen zu Oleg Naydenov

Previous post

Gran Canaria: 120.000 Besucher auf der Maspalomas Gay-Pride "Parade" 2015

Next post

Schlag gegen Automafia auf Gran Canaria