Nach Ölverschmutzung vor Gran Canaria – Zwei gerettete Schildkröten dürfen zurück ins Meer


Nach Ölverschmutzung vor Gran Canaria - Zwei gerettete Schildkröten dürfen zurück ins Meer
Nach Ölverschmutzung vor Gran Canaria - Zwei gerettete Schildkröten dürfen zurück ins Meer

Las Palmas (KM) 19.04.2015 – Kurz nachdem der russische Fischtrawler Oleg Naydenov mit 1409 Tonnen Treibstoff rund 15 Meilen südöstlich von Maspalomas und nach drei Tagen Brand versunken war, hat eine Patrouille der Guardia Civil am Donnerstag eine Karettschildkröte die völlig mit Öl verschmutzt war und mit dem Leben kämpfte gerettet.

Am Freitag, wurde dann die zweite durch die Besatzung auf einem Ausflugschiff im Süden Gran Canaria gerettet und ins Recovery Centre Wild Tafira gebracht wo diese den dortigen Tierärzten übergeben worden ist.

Nach drei Tagen und einer “Komplettreinigung” sind diese beiden nun wieder vollkommen gesund, und dürfen den kurzfristigen unfreiwilligen Aufenthalt auf Gran Canaria beenden.

Foto: Ayuntamiento de Las Palmas de Gran Canaria

Am Montag, werden diese beiden dann am Strand von Las Canteras auf Gran Canaria wieder freigelassen.