Namibia knapp einen „BLOW OUT“ entgangen!


Namibia knapp einen „BLOW OUT“ entgangen!
Namibia knapp einen „BLOW OUT“ entgangen!
Namibia knapp einen „BLOW OUT“ entgangen!

17.06.2014:  Wie die Agentur „Offshore Energy Today“ berichtet, hatte sich ein Zwischenfall auf dem Bohrschiff von Repsol ereignet. Es gab mechanische Probleme bei der Bohrung nach Oel vor der Küste Namibia. Die Arbeiten am Bohrloch mussten gestoppt werden, um einen Blow-Out zu verhindern.

Das Schiff wurde eigens für Probebohrungen nach dem neusten Stand der Technik gebaut. Der gleiche Typ soll an der Küste von Lanzarote demnächst eingesetzt werden.

Der verantwortliche Leiter von Tower Resources (Aktionär von Repsol, erklärte in einer Veröffentlichung den Vorfall mit den Worten: „Es sei nicht ungewöhnlich, dass technische Probleme mit der neuesten Technologie auftreten können“. Die Gefahr einer Oelverschmutzung bestand zu keinem Zeitpunkt.