Ölpest Gran Canaria: Strand von Arinaga erneut mit Öl verseucht


Ölpest Gran Canaria: Strand von Arinaga erneut mit Öl verseucht
Ölpest Gran Canaria: Strand von Arinaga erneut mit Öl verseucht

Erneut meldeten die Nachrichtenagenturen am heutigen Freitag eine Ölverschmutzung der Playa Muelle Viejo von Arinaga in der Gemeinde Agüimes an der Ostküste von Gran Canaria. Der verseuchte Bereich liegt direkt hinter dem Hauptstrand von Playa de Arinaga neben den Leuchtturm.

Zurzeit sind zwanzig Mitarbeiter der Gemeinde in Schutzkleidung mit der Reinigung beauftragt worden. Um schnellstens die angetriebenen Ölklumpen einsammeln und die Bucht reinigen zu können werden weitere Kräfte notwendig sein. Um die Herkunft bestimmen zu können wurden Proben entnommen.

Das Ergebnis wird mit Spannung nicht nur bei den Behörden, sondern auch von den Einwohnern der Stadt ­Arinaga erwartet. Zwei Fallbeispiele werden in der Öffentlichkeit heiß diskutiert entweder stammt das Öl von dem untergegangenen Fischtrawler oder von dem havarierunfähigen Tanker, welcher nach einem Brand im Maschinenraum in den Hafen von Las Palmas geschleppt worden ist. Die spanischen sowie die kanarischen Behörden hatten erwartet, dass das Öl aus einem russischen Schiff auf das offene Meer hinaustreibt und nicht die Strände der Ferieninsel erreicht. Doch das war ein Trugschluss.

Foto: Borja Suarez