Öltanker mit Brandschaden und 94.000 Tonnen Rohöl in Richtung Las Palmas unterwegs


Öltanker mit Brandschaden und 94.000 Tonnen Rohöl in Richtung Las Palmas unterwegs
Öltanker mit Brandschaden und 94.000 Tonnen Rohöl in Richtung Las Palmas unterwegs

Es ist wie ein Gespenst des russischen Fischtrailers Oleg Naydenov welcher am 11. April rund 15 Meilen südöstlich von Maspalomas und nach drei Tagen Brand gesunken ist. Erneut ist ein Schiff, diesmal ein Tanker beladen mit rund 94.000 Tonnen Rohöl mit einem Schlepper nach der Genehmigung durch die Behörden in Richtung Hafen von Las Palmas unterwegs um die Reparaturarbeiten durchzuführen.

Der Grund für diese Notsituation war ein Feuer im Maschinenraum mit anschließenden Fehlern und eine Manövrierunfähigkeit des Schiffes. Das Schiff eines griechischen Unternehmers unter liberianischer Flagge ist ein großer Öltanker mit einer Länge von rund 250 Metern und beladen mit 94.000 Tonnen Rohöl in seinen Tanks.

Bevor jedoch die Genehmigung zum Einlaufen in den Hafen von Las Palmas de Gran Canaria erteilt werden konnte, wurde dieser Öltanker durch die Hafenmeisterei inspiziert. Anders wie bei dem russischen Fischtrailer Oleg Naydenov, dürfte dieser Tanker jedoch in absehbarer Zeit wieder seine Route in die Vereinigten Staaten fortsetzen.

Foto: © shipspotting