Opfer (80) auf Teneriffa wird zum Täter – Mordanklage


Opfer (80) auf Teneriffa wird zum Täter - Mordanklage
Opfer (80) auf Teneriffa wird zum Täter - Mordanklage

Santa Cruz (KM) 07.03.2015 – Der Mann im Alter von 80 Jahren welcher Ende der letzten Woche einen von zwei vermummten Einbrechern erschossen hat, welche in seine recht abgelegene Villa zwischen Arafo und Güímar eingebrochen sind um diesen zu berauben, muss sich nun vor Gericht für diese Tat wegen Totschlag sowie unerlaubten Waffenbesitzes verantworten.

Da das Gericht bei dem Mann keine Fluchtgefahr gesehen hat, wurde dieser später nach Zahlung einer Kaution sowie einer zweiwöchigen Meldepflicht bei der Polizei, und einem Ausreiseverbot aus Spanien bis zum Gerichtstermin wieder entlassen. Die beiden vermummten Einbrecher, welche vor ein paar Jahren ehemalige Angestellte des Unternehmers waren und entlassen worden sind, haben zuerst die Frau gefesselt und geknebelt um den Mann dazu zu bewegen den beiden Geld auszuhändigen.

Nachdem der Mann einen Betrag ausgehändigt hat, welches einem der Einbrecher zu wenig erschien, sagte der Mann, dass dieser in ein anderes Zimmer geht um weiteres Geld aus dem Tresor zu holen. Zurück kam dieser dann mit einer Waffe, mit welcher er kurze Zeit später einen der beiden erschossen hat. Der zweite Einbrecher welcher nach dieser Tat flüchtete, konnte inzwischen durch die Guardia Civil identifiziert und auch festgenommen werden.

Auch bei diesem handelt es sich um einen ehemaligen Angestellten des Unternehmers welcher der Polizei bereits aus anderen Vorstrafen bekannt ist.Durch einen vorangegangenen Rechtsstreit der beiden gegen den 80-jährigen Unternehmer um eine zustehende Abfindung, geht die Polizei davon aus, dass es sich hierbei auch um einen Racheakt handeln könne, und erhofft sich mit der Vernehmung des zweiten Einbrechers weitere Informationen zu diesem Fall.