Home»Allgemein»Patera mit 43 Flüchtlingen östlich von Fuerteventura gerettet

Patera mit 43 Flüchtlingen östlich von Fuerteventura gerettet

0
Shares
Pinterest Google+

Las Palmas (KM) – Immer wieder versuchen illegale Immigranten mit kaum seetauglichen und veralteten Booten nach Europa zu gelangen. Durch die Seenotrettung wurden am Mittwoch rund 79 Meilen östlich von Fuerteventura 43 afrikanische Flüchtlinge aus der Stadt Tan-Tan im Süden Marokkos gerettet.

Durch die Kooperation mit den marokkanischen Behörden (MRCC Rabat) welche die Behörden in Las Palmas auf Gran Canaria darüber informiert haben wurde das Flugzeug SASEMAR 103 sowie die ein Rettungsboot aktiviert.

Nur kurze Zeit später wurde diese Patera mit 43 Flüchtlingen östlich von Fuerteventura gesichtet. Nach ersten Angaben gab es bei diesen Personen keine gesundheitlichen Probleme.

Diese Überfahrten zu den Kanaren gelten als sehr gefährlich. Wie viele Menschen bei diesen gefährlichen Überfahrten ums Leben kommen, ist schwer zu bestimmen, dennoch nehmen Jahr für Jahr zahlreiche Menschen bei diesen Überfahrten den Tod in Kauf.

Foto:Symbolfoto

Previous post

Nach Ölkatastrophe vor Gran Canaria - Unterwasserroboter bis Samstag erwartet

Next post

Gran Canaria - ZUMBA Beach – Playa del Inglés