Rowan Renaissence kurz vor Ende der ersten Probebohrungen vor den Kanaren


Rowan Renaissence kurz vor Ende der ersten Probebohrungen vor den Kanaren
Rowan Renaissence kurz vor Ende der ersten Probebohrungen vor den Kanaren

Las Palmas de Gran Canaria 09.01.2015: Der spanische Mineralölkonzern Repsol teilte in einer Pressekonferenz mit, dass das Bohrschiff die Rowan Renaissence mit seiner modernsten Technik nur noch 200 Meter bis zu dem vermuteten Ölfeld 60 Kilometer vor der Küste von Fuerteventura benötigt, um eine Ölprobe zu entnehmen. Das Ölfeld wird am 12.01. in einer Tiefe von 3.100 Meter erreicht sein. Die Vorbereitungen für eine Probenentnahme wird eine Woche in Anspruch nehmen. Man geht davon aus, dass am 20.01. das Bohrloch geschlossen und versiegelt werden kann.

Das Ergebnis der Laboruntersuchen wird Ende Januar oder Anfang Februar vorliegen und der Öffentlichkeit präsentiert. Danach werde Repsol über ein weiteres Vorgehen entscheiden. Dafür gibt es schon heute zwei Optionen. Sollte das gefundene Öl für eine Weiterverarbeitung brauchbar sein, bleibt das Bohrschiff die Rowan Renaissence in den kanarischen Gewässern. Falls nein, dann werden alle Schiffe in Richtung Angola beordert, um dort die Erforschung nach Erdöl zu beginnen.