Schallende Ohrfeigen gegen die spanische Regierung


08.06.2014:  Den spanischen Regierungsmitgliedern müßten gestern die Ohren geklingelt haben, als über 300.000 gegen die Entscheidung der Probebohrungen und evtl. Ölförderungen rund um die Kanaren demonstriert haben.

Der Präsident der Kanaren Paulino Rivero betonte nochmals den Verrat der spanischen Regierung an das kanarische Volk und den Touristen mit den Worten: „Die Genehmigung, dass Repsol hier nach Öl bohren darf, ist eine Verachtung gegenüber den Kanaren. Wenn Madrid glaubt, sie könnten über unsere Köpfe hinweg Entscheidungen treffen, dann haben sie sich geirrt!“.

Die Entscheidung des spanischen Ministers für Industrie, Energie und Tourismus, José Manuel Soria, eröffnete eine Gegenwehr, die nicht nur auf den Kanaren, sondern bereits auch weltweit beantwortet wird.