Schlechtwetterfronten sorgen für Alarmzustand auf den Kanaren


Schlechtwetterfronten sorgen für Alarmzustand auf den Kanaren
Schlechtwetterfronten sorgen für Alarmzustand auf den Kanaren

Las Palmas 18.11.2014 – Der Meteorological Agency (Aemet) gab heute bekannt, dass zwei durchlaufende Schlechtwetterfronten bis zum Samstag die Kanaren überqueren welche dafür sorgten, dass die Regierung der Kanaren die Wetterwarnstufe „Orange“ ausgerufen hat.

Auf den westlichen Inseln, insbesondere auf La Palma, werden heute und morgen bis zu 30 Liter m²/Std. erwartet. Am Mittwoch verstärkt sich das Schlechtwettertief und bringt im Norden von Gran Canaria und Teneriffa starke Regenfälle bis zu 30 Liter m²/Std. Die instabile Wetterlage wird bis Samstag anhalten. Die beiden Kaltwetterfronten sorgen für sehr starke Winde an den Küsten und in höheren Lagen auf Teneriffa und La Palma für den ersten Schneefall des Jahres.

Bild:Aemet