Home»Ausland»Schmiergeldprozess nach Zahlung von100 Millionen Dollar eingestellt

Schmiergeldprozess nach Zahlung von100 Millionen Dollar eingestellt

0
Shares
Pinterest Google+

05.08.2014:  Im Bestechungsprozess gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone (83) hat die Staatsanwaltschaft München der Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung einer Geldauflage von 100 Millionen Dollar zugestimmt. 100 Millionen Dollar – also 75 Millionen Euro – ist die höchste Summe, die eine Person jemals in Deutschland an den Staat zahlen musste.

Hintergrund des Verfahrens war der Besitzerwechsel der Formel 1 vor acht Jahren. Ecclestone soll den damaligen BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky mit 33 Millionen Euro geschmiert haben. Dieser soll als Gegenleistung in der Bank durchgeboxt haben, dass sie ihren Formel-1-Anteil an Ecclestones Wunsch-Investor CVC verkaufte. Das Geld sollen die Männer aus den Kassen der Bank abgezweigt haben.

Während Ecclestone nun mit einem blauen Auge davonkommt, wurde Gribkowsky von derselben Strafkammer im Jahr 2012 zu achteinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.

Previous post

La Graciosa kämpft um Anerkennung

Next post

Gegen Legalisierung von Ferienwohnungen