+++ Schwarzer Tag auf den Kanarischen Inseln! Zwei deutsche Urlauber und ein Fischer ertrunken +++


+++ Schwarzer Tag auf den Kanarischen Inseln! Zwei deutsche Urlauber und ein Fischer ertrunken +++

Schwarzer Tag: Wie das Rote Kreuz mitteilt, ertranken am gestrigen Dienstag innerhalb nur weniger Stunden zwei deutsche Urlauber und ein Fischer in kanarischen Gewässern.

Der erste Badeunfall ereignete sich nach Angaben der Notrufzentrale zufolge am Strand von Costa Calma auf Fuerteventura. Dort wurde gegen 13.50 Uhr ein deutscher Urlauber im Alter von 72 Jahren bewusstlos aus dem Wasser geholt, der Notruf verständigt und sofort erste Reanimationsversuche eingeleitet, die jedoch erfolglos blieben.

Nur wenig später, gegen 17.15 Uhr ertrank ein weiterer Deutscher im Alter von 86 Jahren am Strand von Las Burras in der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana im Süden von Gran Canaria. Auch der 86-Jährige konnte trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte nicht mehr zurück ins Leben geholt werden. Einen weiteren Unglücksfall meldet auch das Rote Kreuz der Gemeinde Gáldar. Dort konnte gegen 10.30 Uhr ein 67-jähriger Fischer nur noch tot aus dem Atlantik geborgen werden. Mit diesen erneuten Unfällen erhöht sich die Zahl der Ertrunkenen auf den Kanarischen Inseln in diesem Jahr bereits auf traurige 80 Personen.